Bewusst einkaufen, kochen & essen leicht gemacht!

 

Aus Sicht der ganzheitlichen Gesundheit kann eine ausgewogene, naturbelassene & pflanzenbetonte Ernährung Dir wunderbar dabei helfen, Deine Energie & Dein Wohlbefinden im Alltag zu stärken!

Doch vielleicht stellst Du Dir dazu auch manchmal Fragen wie…:

  • „Welche Lebensmittel kann bzw. sollte ich bei einer pflanzlich-vollwertigen Ernährung eigentlich essen?“
  • „Was soll ich überhaupt einkaufen? „
  • „Wie gestalte ich meine täglichen Mahlzeiten so, dass sie alle wichtigen Nährstoffe abdecken?“
 

Dann schenkt Dir meine praktische Einkaufsliste mehr Orientierung & kreative Inspiration – jeden Tag aufs Neue! 

Ausgewogen essen & rundum gut versorgt sein

Die Einkaufsliste zeigt Dir alle wichtigen Lebensmittelgruppen einer pflanzlich-vollwertigen Ernährung auf einen Blick

  • Obst & Gemüse (ausgezeichnete Vitalstoff-Lieferanten)
  • Getreide, Pseudogetreide & Kartoffeln (viele komplexe Kohlenhydrate)
  • Hülsenfrüchte (hochwertiges, pflanzliches Eiweiß)
  • Nüsse, Kerne & Saaten (naturbelassene Fettquellen)

Darüber hinaus enthält sie meine liebsten Empfehlungen für weitere, nützliche Küchen-Basics in der pflanzlichen Vollwert-Küche (z.B. Gewürze oder Süßungsmittel).

So behältst Du bei der Planung Deines Speiseplans immer den Überblick und kannst ganz gezielt einkaufen, kochen & genießen! 

Wie Du die Liste für Dich nutzen kannst:

  • Greife bei der Zusammenstellung Deiner Mahlzeiten gerne auf die gesamte, bunte Vielfalt der pflanzlichen Lebensmittel zurück! Meistens bietet es sich an, gleich mehrere Lebensmittelgruppen in einer Mahlzeit zu kombinieren (z.B. Reis mit Linsen & Gemüse, Haferporridge mit gedünstetem Obst & Nüssen…). Du kannst sie aber selbstverständlich auch einzeln zu Dir nehmen (z.B. Rohkost oder eine Handvoll Nüsse etc…)
  • Wechsle über die Woche hinweg auch innerhalb der einzelnen Lebensmittelgruppen ab (z.B. Reis statt Kartoffeln, Linsen statt Kichererbsen, Zucchini statt Aubergine etc. …) 
  • Wann immer es Dir möglich ist, gib regionaler & saisonaler Ware, sowie Bio-Produkten den Vorzug
  • Orientiere Dich neben Deinen persönlichen Vorlieben auch an Deiner individuellen Verträglichkeit
  • Vielleicht gibt es Lebensmittelgruppen, die auf Deinem Speiseplan bisher noch etwas „zu kurz kommen“? Versuch doch einmal, sie auf andere Weise zuzubereiten (z.B. backen statt kochen, andere Gewürze verwenden…) und gib ihnen so eine 2. Chance!
  • Variiere, probiere Neues aus und entdecke, was Dir ganz besonders gut schmeckt & bekommt!

Tipp:

Drucke Dir die Liste gerne aus, hefte sie an Deinen Kühlschrank & lasse Dich bei der Gestaltung Deiner täglichen Mahlzeiten immer wieder neu davon inspirieren!